TCM-Zentrum

am Barbarossaplatz Köln

Ernährung nach TCM

 

Die Ernährungslehre der traditionellen chinesischen Medizin, die auf der chinesische Naturwissenschaft basiert, führt mehrere tausend Jahre zurück. Sie hat zur Volkgesundheit des bevölkerungsreichsten Landes der Welt – China - insbesondere  in der Zeit, als die Menschen medizinisch schlecht versorgt waren, beigetragen. Diese Lehre ist sowohl im Leben des normalen Volks tief verankert und verselbständigt, als auch als ein Fach der TCM. In der Literatur  „Zhou`s Verhaltensmuster“ aus der „Zeit der Sieben Länder“ (476 -221 v. Chr.) wurde die Ernährungslehre erstmals als eigenständiges Fach am Kaiserhof erwähnt.

Der Übergang zwischen Nahrungsmitteln und Kräuterarzneimitteln, der wichtigsten Behandlungsmethode neben Akupunktur in der TCM, ist fließend. In der Literatur „Nahrungsmittel und Kräuter“ vom Li Gao (1180 - 125l) aus der Yuan-Dynastie wurden insgesamt 1740 Lebensmittel und Kräuter analysiert. Li hat die Lebensmittel und Kräuter im Fünf-Elemente-System und im Yin-Yang-System zugeordnet und ihre Wirkungen, Nebenwirkungen sowie Toxizität beschrieben. Besonders wertvoll sind zahlreiche Rezepturen zum Aufbau, Stärken, Entschleimen und Entschlacken, zum Fördern von Blut- und Qifluss (Energiefluss),  gegen Schmerzen, Husten und Fieber etc. In dem berühmten Nachschlagewerk „Index der Kräuter“ von Li Shizhen (1518 -1593, berühmtester Arzt in der chinesischen Geschichte) und unzähliger anderer Literatur wurden viele Erfahrungen niedergeschrieben.

Der Zusammenhang zwischen Ernährung und Gesundheit wird heut Zeit immer deutlicher. Durch fehlerhafte Ernährung bedingte Erkrankungen steigen rapide an: eine „Epidemie“ in der modernen Zeit. Die Funktion der Organe kann bei falscher Ernährung nicht aufrechterhalten werden. Man wird krank. Diabetes, Herzinfarkt, Schlaganfall, Allergien, Hauterkrankungen, Magen-Darm-Störungen... Körper und Psyche geraten aus der Gleichgewicht: Burn-Out, Depression, ADHS...

Auch all diese modernen Erkrankungen sowie entsprechende Ernährungshinweise sind in der zahlreichen TCM-Literatur zu finden.

Ernährungslehre nach TCM (Trad. Chin. Med.) basiert auf das Fünf-Elemente- bzw. das Yin-Yang-System. Sie ist eine individuelle dynamische Anpassung für jeden einzelnen Patienten in verschiedenen Lebensphasen. Die Jahreszeiten, Umgebung und Belastungen des Patienten werden dabei mitberücksichtig.

Meine Erfahrungen mit Ernährung in der Praxis sind sehr deutlich: Die Patienten, die sich nach TCM passend ernähren, heilen viel schneller und brauchen viel weniger Akupunktur und Kräuter. Ich merke auch bei mir selber und meiner Familie, wie wichtig das ist. Für mich gibt es keine sinnvollere Investition als die für Nahrungsmittel und fürs Kochen.